Jobkrise: Wenn für Mitarbeiter die gefühlte Sicherheit wegbricht

Jobkrise: Wenn für Mitarbeiter die gefühlte Sicherheit wegbricht

„In meiner Firma steht alles auf dem Prüfstand!“

Eine interessierte Klientin aus der Versicherungsbranche im Süden Deutschlands, war im Kennenlerngespräch aufgeregt: „Kein Stein bleibt auf dem anderen. Die Technik, Produkte, Vertriebsausrichtung, das ganze Geschäftsmodell, damit natürlich die Kultur und vor allem die Mitarbeiter.

Jobkrise: Wenn für Mitarbeiter die gefühlte Sicherheit wegbricht

stock adobe © pressmaster  # 223524667

Niemand bleibt ausgenommen, es geht über alle Ebenen – egal was man vorher gemacht hat – und wir wissen heute schon, dass nicht alle zukünftig einen Platz haben werden. Das macht uns einerseits zu Verbündeten, andererseits sind wir auf einmal irgendwie alle Konkurrenten. Das macht mich fertig und nicht nur mich.“

Die Arbeitswelt ist extrem im Umbruch. Die Babyboomer sind jetzt die älteren Mitarbeiter, müssen und wollen noch locker zehn Jahre arbeiten. Auch wenn jeder etwas anderes unter digitaler Transformation versteht, so kann es uns doch nicht wundern, dass unser eigenes Verhalten sich natürlich auch bis zum eigenen Job auswirkt. Wir bestellen online, lassen Lebensmittel liefern und haben schon lange keine Bankfiliale mehr von innen gesehen.

Im Unternehmen meiner Klientin kommt hinzu, dass neben dem veränderten Kundenverhalten auch die Erträge einbrechen, lange bewährte Strukturen werden nicht mehr abgerufen, stehen da wie ein ausrangierter Bahnhof auf dem Land. Es gibt nicht nur ratlose Autokonzerne in unserem Land, die Welle der ungeklärten Zukunft breitet sich wie ein Flächenbrand aus. Das einstmals größte Geldhaus der Welt hat in dieser Woche innerhalb weniger Stunden mehrere hundert Mitarbeiter nach kurzem Gespräch entlassen.

Jeder von uns spürt, dass alte Rezepte nicht mehr greifen und neue noch nicht verlässlich sind.

 

Vermutlich kennt man sie noch nicht einmal. Die Zeit ist zwar reif für Veränderungen, neues muss gelernt, altes losgelassen werden, aber in welche Richtung sich alles entwickeln wird oder sogar muss, weiß ehrlicherweise noch niemand. Das gilt für die Arbeitgeber und Unternehmer häufig genauso wie für die Beschäftigten. Wir sitzen alle auf dem rasenden Karussell und halten uns schon krampfhaft fest, um nicht runter zu fallen, doch irgendwer dreht ständig am Schalter „schneller“. Das war meiner späteren Klientin in diesem Moment völlig egal. Jahrelang ging doch alles gut. Sicherer Arbeitsplatz, interessante Aufgabe, bekannte Strukturen und Kulturen, Verlässlichkeit in der Führung, hohe Identifikation mit dem Unternehmen und jetzt diese Jobkrise:

„Meine Firma hat mich noch nie enttäuscht, war doch irgendwie immer da und ich konnte mich auf sie verlassen.“

Viele Menschen sind in diesen Situationen wie gelähmt, weil eine solche Situation und die damit verbundene Ungewissheit neu für sie ist. Die Klientin fühlte sich dementsprechend orientierungslos:

„Was soll ich denn jetzt tun? Meine Palette geht von nichts tun bis ich suche mir was Neues! Und ich habe Angst, einen Fehler zu machen. Ich weiß auch gar nicht, mit wem ich reden soll, weil auch mein Vorgesetzter in der gleichen Situation ist. Und mit den Kollegen schaukeln wir uns nur hoch.“

Das Gefühl, nicht zu wissen, wie es weiter geht, ob man überhaupt einen Neustart wagen sollte oder einfach durchhalten und dann mal sehen, was passiert, ist ein extrem belastendes Gefühl, welches auch Angst macht. Kopfkino und Grübeln gehen zu Lasten der Motivation und des Selbstvertrauens, beides bräuchte man dringend für eine Entscheidung, egal ob man bleibt oder den Neuanfang wagt.

Mit einer kurzen Standortbestimmung gehen Sie Ihren Zweifeln an den Kragen.

 

Mit einer kurzen Standortbestimmung nehmen Sie Ihren Zweifeln den Wind aus den Segeln.

Warum? Weil Sie jetzt Klarheit brauchen, Fakten und dazu einen klaren Blick auf die Realität legen müssen. Unsere blockierenden Gefühle entstehen dadurch, dass wir alles sofort bewerten und beurteilen, obwohl es anhand der Faktenlage häufig noch gar keinen Grund dafür gibt.

Mit einer Standortbestimmung erhalten Sie:

 

  • Klarheit über Ihre derzeitige persönliche und berufliche Situation: wie sieht es wirklich aus? Sie gewinnen eine realistische Einschätzung über Ihre Situation.
  • Optionen und Lösungen für Ihre kurz- und mittelfristige berufliche Zukunft: In zwei Tagen sind wir soweit, Optionen gefunden und eingeschätzt haben, so dass Ihre Strategie für das weitere Vorgehen steht.
  • einen Sparringspartner, der Sie auf Augenhöhe unterstützt, an Ihren beruflichen und persönlichen Herausforderungen mitarbeitet, realistische Einschätzungen gibt und bei Bedarf verschiedenste Rollen des Gegenübers einnimmt: im geschützten Rahmen können wir unterschiedlichste Situationen beleuchten, weiterdenken, ausprobieren, üben, verwerfen.
  • eine Lösung für Ihren persönlichen Umgang mit der Situation für die nächsten Monate,
  • Hotline- und Unterstützungsfunktion für alle im Zusammenhang mit diesem Thema auftauchenden Fragestellungen für die folgenden 6 Monate, Sie kontaktieren mich, sobald es brenzlig wird, oder etwas wohl durchdacht und abgewogen werden muss.

Der Ablauf:

  • Zwei Tage
  • Zwei Orte: Sylt oder Hamburg
  • Zwei Personen – Face to Face, Sie und ich auf Augenhöhe, intensiv, individuell und auf Sie maßgeschneidert

Nach Ihrer Kontaktaufnahme führen wir zeitnah ein kostenfreies und unverbindliches telefonisches Erstgespräch. Wir nehmen uns Zeit, damit Sie mir Ihre Situation und Ihr Anliegen schildern und selbstverständlich, um für beide Seiten die Wellenlänge zu überprüfen. Sollten beide einverstanden sein, finden wir einen zeitnahen Termin für Ihre individuelle zweitägige Standortbestimmung – in dringenden Fällen auch am Wochenende.

Mein Versprechen:

Jeder kann in Situationen kommen, in denen Klarheit, Überblick und neue Handlungsoptionen benötigt werden, um neue Entwicklungsschritte gehen zu können. All dies geht nur in einem sicheren, geschützten Rahmen, der erlaubt, Ängste, Hindernisse, persönliche Zwänge und private Herausforderungen offen und ehrlich zu besprechen.

Ich biete Ihnen diesen Rahmen aufgrund meiner langjährigen Erfahrung als Vorstand und Führungspersönlichkeit, als gesuchter Krisenmanager und mit meiner Fähigkeit, mich mit meinem Wissen hoch konzentriert ganz auf Sie einzustellen.

Ich komme als Lotse an Bord für Ihre unsichere Passage und begleite Sie schnell und zuverlässig durch bewegte berufliche Zeiten. Denn ich kenne die Umstände, in denen Sie sich befinden und kann Ihnen Sicherheit geben. Durch meine langjährigen praktischen Erfahrungen als Vorstand, Personaler und Coach kenne ich die Herausforderungen in denen Sie sich befinden und kann Sie unterstützen, mir bekannte Hindernisse sicher zu umfahren, um Sie mit aktuellem Navi und neuen Optionen wieder Ihrem Kurs zu überlassen.

Die Klientin, von der ich eingangs erzählte, war in Hamburg und obwohl es sehr heiß war, haben wir den „kühlen Kopf“ behalten. Sie hat jetzt eine realistische Einschätzung der Situation und die Gewissheit, im Bedarfsfall sofort Optionen und Lösungen realisieren zu können. Und mich als Lotsen für ein paar Monate an Bord.

Melden Sie sich jetzt für ein unverbindliches Erstgespräch oder nehmen Sie hier Kontakt auf!

Datenschutz

13 + 2 =

wtfdivi014-url6

Oder rufen Sie mich direkt an

+ 49 (0) 4651 88 63 945
Teile diesen Beitrag