Jobwechsel mit 50: Zeigen Sie doch allen, wie gut Sie sind!

Beitragsbild - Zeigen Sie doch allen, wie gut Sie sind!

„Mir gibt doch sowieso keiner mehr einen neuen Job!“   

 

Vor mir sitzt ein Häufchen Elend. Simone H. (52) zieht über ihre Situation und vor allem über sich her:

„Ich bin so unzufrieden im Job! Der Job in dem ich seit über 15 Jahren verharre, sollte eigentlich nur ein Wiedereinstieg sein. Vor den Kindern hatte ich in einer PR-Agentur eine verantwortungsvolle Position. Ich bin viel gereist, habe interessante Menschen kennengelernt, betreute spannende Projekte, konnte mich kreativ nach Lust und Laune austoben.

 

Dann kamen die Kinder und ich pausierte. Nach der Scheidung, da waren die Kinder noch klein, brauchte ich schnell einen neuen Job, der mich nach Feierabend nicht auch noch zu Hause verfolgen sollte. Ich hatte als Alleinerziehende genug an der Backe. Also nahm ich in einer anderen Agentur die Halbtagsstelle, die wenig Ansprüche an mich stellte. Ich koordinierte im Auftrag verschiedenster Hersteller Verlosungsaktionen in diversen Zeitschriften. Der Verdienst war zwar nicht so toll, ein Austausch mit den Kollegen fand so gut wie nie statt, jeder „wurschtelte“ so vor sich hin. Für den Anfang auf jeden Fall besser als nichts. Mittlerweile mache ich das Ganze allerdings schon seit zehn Jahren Fulltime.

 

Irgendwie habe ich den Absprung verpasst. Immer wenn ich es nicht mehr aushalte, sehe ich mir bei „Stepstone“ oder in anderen Jobportalen die Anzeigen durch und finde bestimmt drei, auf die ich mich bewerben könnte. Doch dann fallen mir wieder 100 Gründe ein, warum ich mir die Mühe sparen kann. Jobwechsel mit 50? In den letzten zehn Jahren ist doch so viel passiert, ich bin bestimmt nicht auf dem aktuellen Stand. Für mich ist der Zug doch abgefahren, oder?“ „Wenn da nicht ein Fünkchen Hoffnung in Ihnen wäre, säßen Sie kaum vor mir“ erwidere ich lächelnd. „Gut, so!“

„Ich habe es mir zu lang in meiner beruflichen Nische bequem gemacht. Jetzt weiß ich nicht, wie ich da wieder rauskommen soll und ich habe „die Hosen voll“, dass ich den Anforderungen nicht gewachsen bin und obendrein bin ich auch schon ziemlich alt. Mich nimmt doch keiner mehr!“

 

Soll ich, soll ich nicht? Interessiert sich überhaupt noch jemand für mich?

Den Wunsch, sich zu verändern, tragen viele meiner Klienten schon lange mit sich herum, bevor sie zu mir kommen. Irgendwann sind sie so unzufrieden im Job, dass der Drang, selbst etwas zu tun, doch stärker ist, als die Angst vor dem Unbekannten. Entweder halten sie es in ihrem Job nicht mehr aus, oder das Unternehmen, in dem sie beschäftigt sind, steckt in der Krise. Und sind die Arbeitnehmer, egal ob weiblich oder männlich, dann auch noch über 50, denken sie erst recht, dass sie keinen neuen Job mehr finden. Jobwechsel mit 50, geht gar nicht! Ich kann das nicht bestätigen.

Verharren Sie nicht in einer für Sie unbefriedigenden Situation, aus Angst, nichts anderes zu finden! Ob Sie unzufrieden sind in Ihrem Job, ihn verloren haben, freigestellt sind oder von einer Absage zur nächsten laufen: Seien Sie einmal mutig, es gibt kein Risiko!

 

Die Bewerbungsstrategie muss sich von herkömmlichen deutlich unterscheiden.

Zugegeben! Ein Jobwechsel jenseits der 50 gelingt nicht mal eben so nebenbei. Mit der richtigen Einstellung und Haltung und natürlich insbesondere mit der geeigneten Bewerbungsstrategie, die sich allerdings erheblich vom bisher gewohnten unterscheiden muss, ist nach meiner Erfahrung fast alles möglich. Denn:

  • Ihre Erfahrung ist Ihr wertvollster Schatz!
  • Ihre Routine in schwierigen Situationen ist Ihr großes Plus!
  • Gelassenheit und Zuverlässigkeit müssen Sie nicht mehr lernen!

Und mit einer nach neuesten Erkenntnissen auf Sie persönlich zugeschnittenen Bewerberstrategie punkten Sie gegenüber Ihren jüngeren Mitbewerbern. Wie?

  • Arbeiten Sie mit Emotionen und erzählen Sie Ihre Story: authentisch, ehrlich und überzeugend!
  • Warum Sie stolz sind auf Ihre bisherigen Erfolge, nicht nur im Beruf, auch im Leben. Und was Sie schon alles geschafft haben, persönlich und beruflich!
  • Stehen Sie zu sich und Ihrem „Alter“ und lenken Sie den Blick ganz gezielt auf Ihre Erfolge, Ihre Erfahrung und Ihre Qualität. Das tut, nebenbei bemerkt, auch Ihnen richtig gut!

 

Wenn Sie die beste Unterstützung dafür möchten, helfe ich Ihnen gern dabei, wie es bereits erfolgreich mit vielen zufriedenen Klienten gelungen ist.

Als Orientierung für Sie und um Ihnen zu zeigen, warum sich meine Vorgehensweise so deutlich von anderen unterscheidet hier eine Podcastfolge mit Matthias Niggehoff, Diplom-Psychologe und Deutschlands bekanntester Podcast- und youtube-Psychologe.

Er hat mit mir in seinem Podcast „Lerne Psychologie” eine Folge zum Thema „Bewerbungserfolg” veröffentlicht, die sich mit diesem Thema auseinandersetzt: 20 Minuten, die sich lohnen.

 

Wie Sie mit Emotionen Ihren Traumjob finden!
https://lernepsychologie.podcaster.de/Lerne_Psychologie/media/mitemotionenueberzeugen.mp3

Ich biete ausdrücklich jedem, der sich in einer der beschriebenen Situationen befindet, ein unverbindliches und kostenfreies Orientierungsgespräch mit mir an. Garantiert. Wir finden dann schnellstmöglich einen Termin. Versprochen.

Wenn Sie mehr über mich und meine Arbeit wissen möchten:
https://wertschaetzung.net/neustart/

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf oder mailen Sie mir:
info@wertschaetzung.net

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

 

Melden Sie sich jetzt für ein unverbindliches Erstgespräch oder nehmen Sie hier Kontakt auf!

Datenschutz

10 + 8 =

wtfdivi014-url6

Oder rufen Sie mich direkt an

+ 49 (0) 4651 88 63 945
Teile diesen Beitrag